Thailand will komplett öffnen | Ab November quarantänefreie Einreise nach Bangkok

Thailand ist eines der beliebtesten Reiseländer der Welt und entsprechend ist die Wirtschaft auch massiv von den Millionen von Touristen abhängig, welche normalerweise in das Land reisen. In manchen Regionen hängen sogar bis zu 80% der Arbeitsplätze direkt am Tourismus, weshalb klar ist, dass das Land von der Corona Krise und den weiterhin fast komplett geschlossenen Grenzen schwer gebeutelt ist.

Schon vor einigen Wochen hat man mit dem Sand Box Programm die quarantänefreie Einreise für geimpfte Urlauber ermöglicht. Hierbei handelt es sich aktuell aber noch um ein Pilotprojekt, auch wenn man es schon auf andere Regionen erweitert hat, darunter Koh Samui, Ko Phangan, Ko Tao, Krabi – Khlong Muang und Thap Khaek.

In dem Sandbox Programm dürfen Touristen unter der Auflage der vollständigen Impfung (Reisende über 12 Jahren), sowie Tests vor und nach dem Flug nach Thailand ohne Quarantäne in die jeweilige Region reisen und sich hier innerhalb der Region auch frei bewegen. Nach 14 Tagen in der Sand Box dürfte man dann auch andere Regionen in Thailand besuchen, insofern es die Auflagen im Land zulassen. Alternativ kann man auch die Sandbox Region nach sieben Tagen mit dem 7+7 Programm wechseln.

Nun hat das thailändische Tourismus Ministerium einen Vier Stufen Plan für die vollständige Öffnung von Thailand vorgestellt, welches es auch ab 1. November erlauben würde wieder nach Bangkok zu reisen, was für viele Thailand Fans sicherlich bedeutend ist.

Pilot Phase (1.-31. Oktober 2021)

Hier wird das erfolgreiche Sand Box Programm weitergeführt, in welchem die ersten Touristenregionen öffnen konnten. Hier sind neben Phuket auch Koh Samui, Ko Phangan, Ko Tao, Krabi – Khlong Muang und Thap Khaek für touristische Einreisen OHNE Quarantäne möglich.

First Phase (1.-30. November 2021)

In dieser Phase sollen weitere 10 Touristen Regionen geöffnet werden. Diese werden alle Gebiete von Bangkok, Krabi and Phang-Nga, ausgewählte Bereiche von Buri Ram (Mueang), Chiang Mai (Mueang, Mae Rim, Mae Taeng, and Doi Tao), Chon Buri (Pattaya, Bang Lamung, Na Jomtien, and Sattahip), Loei (Chiang Khan), Phetchaburi (Cha-Am), Prachuap Khiri Khan (Hua Hin) und  Ranong (Ko Phayam).

Second Phase (1.-31. Dezember 2021)

Man wird 20 weitere Provinzen für Touristen öffnen, welche ebenfalls stark am Tourismus hängen und bekannt für ihre Kunst und Kultur sind. Diese 20 Provinzen sind unter anderem Ayutthaya, Chiang Rai, Khon Kaen, Lamphun, Mae Hong Son, Nakhon Ratchasima, Nakhon Si Thammarat, Narathiwat, Nong Khai, Pathum Thani, Phatthalung, Phetchabun, Phrae, Rayong, Samut Prakan, Songkhla, Sukhothai, Trang, Trat und Yala.

Third Phase (Ab 1. Januar 2022)

In dieser Phase werden vor allem die 13 Provinzen mit Landesgrenzen zu andere Ländern geöffnet. Dies sind Bueng Kan, Chanthaburi, Kanchanaburi, Mukdahan, Nakhon Phanom, Nan, Ratchaburi, Sa Kaeo, Satun, Surin, Tak, Ubon Ratchathani und Udon Thani.

Auch wenn noch nicht ganz klar ist, welche Auflagen es für die Einreise nach Thailand geben wird, insbesondere im Hinblick auf das Reisen in andere Provinzen innerhalb des Landes. Man darf allerdings davon ausgehen, dass man sich zumindest zu Beginn sehr am Sand Box Programm orientieren wird, was bedeutet, dass man vollständig geimpft sein muss und vor der Reise nach Thailand einen, sowie in Thailand bis zu drei PCR Tests absolvieren muss. Möglicherweise wird vor allem die Anzahl der Tests in Thailand aber mit der Zeit und dem fortschreitenden Impffortschritt gelockert.

Thailand will komplett öffnen | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist nicht das erste Mal, dass man in Thailand auch einen Termin für die Öffnung von Bangkok genannt hat, allerdings wurde dieser immer wieder verschoben, da der Gouverneur von Bangkok hierfür eine Impfquote von mindestens 70% gefordert hatte.

Auch bis November wird man wohl diese Quote nicht erreichen, allerdings ist es das erste Mal, dass Thailand einen derart detaillierten Plan vorgestellt hat, welcher sich wohl auch auf die guten Erfahrungen mit dem Sandbox Programm stützt.

Thailand ist massiv vom Tourismus abhängig und man drängt im Land nun auf eine schnelle Öffnung, denn das Leid in der Bevölkerung ist teilweise durch die Grenzschließungen deutlich schwerwiegender, als durch Corona selbst. Daher darf man sehr optimistisch sein, dass vor allem Bangkok noch dieses Jahr öffnet.


Das könnte Euch auch interessieren: 


Danke: LoyaltyLobby

Das könnte Euch auch interessieren

14 Kommentare

  1. Bleiben die Regeln weiterhin gleich, nur dass es eben mehr Regionen zur Auswahl gibt?

    D.h., drei Tests selbst für vollständig Geimpfte? Wenn ein Test positiv ausfällt, muss ich mich 14 Tage auf eigene Kosten im Krankenhaus einsperren lassen, egal ob ich Symptome habe oder nicht?

    Wenn dem so sein sollte, ist das für mich weiterhin ein glasklares ‚thanks but no thanks!‘

    • Bzw., es reicht ja selbst, wenn ein Sitznachbar im Flieger oder im Hotel positiv getestet wird. Selbst dann 14 Tage nahezu Gefängnis.

      Das wäre mir viiieeel zu riskant.

    • Wie sagt man so schön auf Russisch? „No risk, no fun“.

      Etwas seriöser. Klar ist das aktuell immer ein wenig Roulette. Man kann ein Risiko nicht ausschließen, Minimieren geht.

      Genügt für ein Reiseziel der Nachweis einer Impfung oder Genesung, dann ist aus Sicht des Reisenden alles in Ordnung. Wird ein Test verlangt, nun, dann weiß man es nicht so genau. Auch nach einer Immunisierung – egal ob durch Impfung oder nach durchstandener Infektion – haben neue Eindringlinge ja erst einmal ein wenig Zeit, sich auszubreiten. Das Immunsystem wird ziemlich schnell eine Antwort finden, insofern ist alles in Ordnung. Nur, wenn man mit den Tests punktgenau den einen oder die zwei Tage erwischt, bevor die Y-Zellen voll aktiv werden? Aussitzen und einfach 48 Stunden später noch einmal antreten geht wegen der beschränkten Gültigkeit auch nicht.

      Man kann dieses kleine Risiko akzeptieren oder zu Hause versauern. Zumindest mir fällt keine bessere Alternative ein.

      • Ich gehe davon aus, dass das Risiko immer größer werden wird. Corona ist schon endemisch, im kommenden Winter dürften sehr viele Menschen damit in Kontakt kommen. Man kann dann auch einfach akzeptieren, dass Dank der Impfung meist nicht mehr als ein Schnupfen draus wird und das Testen irgendwann zurückfahren – zumal die Tests die Verbreitung auch nicht mehr verhindern werden. Ich würde mich jedenfalls nicht testen lassen, um unbelehrbare Betonköpfe die sich zu fein für eine Impfung sind mit anschließend 2 Wochen Isolation in meinem Jahresurlaub zu schützen.

      • Mit Verlaub, Rainer, Du kannst Dein eigenes Risiko minimieren, z.B. indem Du trotz Impfung konsequent Masken trägst.

        Du hast allerdings wenig Einfluss auf Dein Umfeld. Wenn ein Sitznachbar (auch +/-1 Reihe im Flieger) unvernünftig ist, wirst Du in „Geiselhaft“ genommen und musst 14 Tage ins Krankenhaus in Quarantäne.

        Auch müsste man sich ja wohl in den ersten sieben Tagen in Thailand effektiv in Eigenquarantäne gehen, um das Risiko der offiziellen 14-tägigen Krankenhausquarantäne zu minimieren.

        Muss natürlich jeder selbst wissen. Es ist allerdings nicht so, dass man selbst alle Fäden in der Hand hält. Zwangsquarantäne kann vorkommen, selbst wenn Du persönlich konstant negativ bleibst.

  2. Das sehe ich (bedauerlicherweise) ähnlich und habe unseren Familienurlaub Ende November in BKK und Samui bereits storniert. Selbst wenn der Anteil der positiv in Thailand getesteten Touristen bei „nur“ einem Prozent liegen soll, sind die individuellen Konsequenzen, falls man betroffen ist, doch erheblich. Je nachdem welcher der vor Ort Tests positiv ausfällt, könnte sogar der Rückflug betroffen sein. Einen Test vor Abflug nach Thailand finde ich nachvollziehbar und akzeptabel, auch wenn man schon geimpft ist. Alles andere unterstellt pauschal, dass von Touristen ein höheres Risiko ausgeht als von der einheimischen Bevölkerung.

    • da LH meinen Flug verlegt hat, kann ich nun ebenfalls kostenlos stornieren und werde es auch machen.
      Das Paket an PCR Tests kostet wohl um die 200€ pro Person, bei 4 Personen um die 800€
      Das Geld kann ich besser investieren als aus dem Rachen zu schmeißen.

    • Das ist so richtig, was aber einfach daran liegt, dass unbegleitete Minderjährige NICHT das Sandbox Programm nutzen können und ich glaube noch nicht einmal nach Thailand einreisen dürfen aktuell.

  3. Wenn das mit der ganzen Bürokratie, der Quarantäne und den Tests für Thailand nicht eine Ende findet, dann werden meine und ich nicht mehr nach Thailand fliegen.
    Es gibt dort auch sehr schöne Nachbarländer.

    • Da haben Sie schon Recht, nur ist die Einreise in die Nachbarländer derzeit auch nicht einfacher – mit Ausnahme Singapurs, unter bestimmten Voraussetzungen. Das einzige Land in der weiteren Umgebung, von dem ich in den nächsten Tagen eine positive Überraschung erwarte, ist Indien. Die Öffnung steht wohl kurz bevor, möglicherweise zuerst nur für Geimpfte. Aber dafür wird’s wohl wieder wie zuvor 5-Jahres-Visa geben, ganz einfach per Internet. Da sollte sich Thailand mal eine Scheibe von abschneiden.
      Viele Grüße aus Bangkok.

    • Ich bin ja auch kein Fan der Auflagen wie Tests, Tracking oder Anmeldungen, aber in welchen der Nachbarländern ist es denn einfacher als in Thailand? Selbst Singapur will mindestens einen Test mehr.

      Ich gehe davon aus, dass es sich in Zukunft auch entspannen wird, aber aktuell hat Thailand die liberalsten Einreiserichtlinien in ganz Asien. Wenn man es so nennen kann.

        • Ja Nepal ist einfacher, dass stimmt (ab Oktober). Mit den Stränden ist dort aber so eine Sache ;).

          Ich denke in den kommenden 12 Monaten darf man erst einmal froh sein, wenn man ohne Quarantäne in Asien Urlaub machen kann. Dass ist meine Meinung dazu.

          Das Risiko einer Quarantäne besteht natürlich, aber das besteht auch zu normalen Zeiten, denn Asien und die Welt hat noch ganz andere Infektionskrankheiten auf Lager als COVID-19. Zugegebenermaßen wird dann aber die Erkrankung meist nicht Symptomlos im Urlaub festgestellt, sondern weil es jemanden wirklich schlecht geht.

          Ich bin der Hoffnung, dass es alles einfacher wird in der Zukunft, aber aktuell ist die vollständig Öffnung ein wichtiger, erster Schritt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*