Toronto wird erstes Ziel der Lufthansa Boeing 787

Foto: Pixabay

Der erste Lufthansa-Dreamliner wird keine Langstrecke fliegen, so unser Titel noch vor wenigen Tagen. Wenn die erste Boeing 787 bei Lufthansa eintrifft, wird diese zunächst zu Trainingsflügen auf kurzen Strecken innerhalb von Europa eingesetzt. Die Auslieferung des ersten Jets wird zum Jahreswechsel erwartet.

Sobald die zweite Maschine eintrifft, kann die Netzplanung ein interkontinentales Ziel in den Flugplan nehmen. Um eine tägliche Rotation darstellen zu können, handelt es sich dabei meist um kürzere Langstrecken.

Voraussichtlich wird es im Februar 2022 soweit sein. Die Boeing 787-9 wird die Langstreckenpremiere bei Lufthansa von Frankfurt nach Toronto feiern.

Das Ziel in Kanada passt gut zum bisherigen Schema der Lufthansa. So wurden neue Flugzeugtypen anfänglich gerne an die amerikanische Ostküste oder nach Indien eingesetzt. So ist gewährleistet dass die Flugzeuge innerhalb von 24 Stunden wieder am Heimatflughafen sind.

Aktuell wird für den Flug zwischen Frankfurt und Toronto ein Airbus A350 genutzt, eine Boeing 747-400 soll diesen in Kürze ablösen. Zusätzlich dazu fliegt der Star Alliance Partner Air Canada bis zu zweimal täglich zwischen den Hubs der beiden Airlines.

Der Plan der Lufthansa könnte jedoch noch durch Qualitätsprobleme des Dreamliners beeinträchtigt werden. Die US-amerikanische Zivilluftfahrtbehörde FAA hat die Auslieferung von Dreamlinern zunächst gestoppt. Boeing muss nachweisen, dass die Probleme wie zum Beispiel bei der Verkabelung behoben wurden.

Insgesamt wurden 25 Maschinen der 787-9 bei Boeing bestellt. Fünf der Jets wurden zusätzlich in diesem Frühjahr geordert, diese werden alle bei der Konzernmutter in Frankfurt stationiert. Die Aufteilung der restlichen Flugzeuge auf die anderen Tochterunternehmen wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Toronto wird erstes Ziel der Lufthansa Boeing 787 | Frankfurtflyer Kommentar

Es wird noch einige Schlagzeilen geben wenn es um die Einführung des Dreamliners beim Kranich geht. Wohin führen die ersten Kurzstrecken nach der Einflottung? Wie wird die Business Class aussehen?

Gerade die Frage nach der Premiumklasse ist noch voller Rätsel, handelt es sich doch um ein Produkt, welches zunächst nicht für Lufthansa vorgesehen war. Mit einer 1-2-1 Bestuhlung kann diese die aktuelle Business Class in Sachen Komfort nur überbieten.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*