25 Prozent Transfer-Bonus von Payback zu Miles&More

Einen 25 Prozent Transfer-Bonus von Payback zu Miles & More gab es schon lange nicht mehr. Nun nutzen die beiden Kooperationspartner die aktuelle Situation, um Euch den Punktetransfer mit einem Bonus zu versüßen. Übertragt Ihr noch bis Ende des Jahres mindestens 2.000 Punkte von Eurem Payback Konto zu Miles & More, erhaltet Ihr 25 Prozent mehr Meilen gutgeschrieben. Genau die richtige Gelegenheit also, um mal wieder Payback-Punkte zu Miles and More zu tauschen.

Hier findet Ihr das Angebot bei Miles&More

25 Prozent Transfer-Bonus von Payback zu Miles&More | Angebotsbedingungen

Das gemeinsame Angebot von Miles & More und Payback gilt bis zum 31. Dezember, wobei wir nicht zum letzten möglichen Moment die Punkte zu Miles and More transferierten würden. Falls Ihr die Mindestmenge von 2.000 Payback-Punkten noch nicht erfüllt, habt Ihr für den Transfer Eurer Payback-Punkte zu Miles and More bis zum Ende des Jahres Zeit, um noch zusätzliche Punkte zu sammeln.

  • Im Aktionszeitraum vom 01.11. bis zum 31.12.2020 erhalten Teilnehmer, die mindestens 2.000 PAYBACK Punkte in einer Transaktion in Prämienmeilen umwandeln, zusätzlich 25% der umgewandelten Punkte in Prämienmeilen gutgeschrieben. Eine Aufsummierung mehrerer Transaktionen auf die Mindestpunktanzahl im Aktionszeitraum qualifiziert nicht für die Gutschrift der zusätzlichen Prämienmeilen.
  • Dieses Angebot gilt nur für Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland.
  • Die Umwandlung von PAYBACK Punkten in Prämienmeilen ist bereits ab 200 PAYBACK Punkten möglich. Für die Umwandlung ist die Teilnahme an beiden Programmen notwendig.
  • Pro Teilnehmer ist die Höhe der zusätzlichen Meilengutschrift auf maximal 75.000 Prämienmeilen limitiert.
  • Die Meilengutschrift erfolgt 4 bis 6 Wochen nach Ende des Aktionszeitraums.

25 Prozent Transfer-Bonus von Payback zu Miles&More  | So funktioniert es

Der Tausch von Payback Punkten ist in nur wenigen Schritten erledigt. Notwendig ist lediglich eine Mindestmenge von 2.000 Payback Punkten, die auf Eurem Konto hinterlegt sein müssen. Habt Ihr die Voraussetzungen erfüllt, geht für den Punktetausch bitte wie folgt vor:

  1. Ruft zunächst die Miles & More Aktionsseite zum Payback-Punktetransfer auf.
  2. Klickt auf „jetzt umwandeln“.
  3. Wählt auf der Landingpage von Payback den Punkt „Jetzt Punkte in Meilen umwandeln“ aus
  4. Loggt Euch gegebenenfalls mit Euren Zugangsdaten in Euer Payback Konto ein.
  5. Im letzten Schritt tragt Ihr Eure Miles & More Nummer sowie die Menge der zu übertragenden Punkte ein und klickt auf „weiter“.

 

25 Prozent Transfer-Bonus von Payback zu Miles&More | Frankfurtflyer Kommentar

Payback Punkte sind eine spannende Quelle, um an Miles & More Prämienmeilen zu kommen. Häufig wird der Abschluss von Zeitungs- und Zeitschriften-Abos mit jeder Menge Payback Punkten belohnt, wie es aktuell zum Beispiel bei diesen Angeboten der Fall ist. Ihr sammelt mit allen Zeitschriften-Abos bei denen es Payback Punkte als Prämien gibt 25% mehr, wenn Ihr die Punkte zu Miles & More übertragt. Dadurch verbessert sich die Umwandlungs-Ratio enorm.

Außerdem könnt Ihr auch American Express Membership Rewards Punkte über den Umweg Payback zu Miles & More übertragen. Während Ihr normalerweise in einem Verhältnis 2:1 tauscht, also aus 10.000 Membership Rewards Punkten 5.000 Miles & More Prämienmeilen macht, sind es mit dem Transfer-Bonus sogar 6.250 Prämienmeilen.

Die all-round Meilenkreditkarte mit Rekordbonus

Rekordbonus:
Eine Karte für alle Airlines | 40.000 Punkte | 32.000 Meilen bei 12 Airlines
American Express Gold Card

10.000 Punkte geschenkt

Eine Karte für alle Airlines | 10.000 Membership Rewards Punkte
American Express Green Card
  • 10.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung, ohne Mindestumsatz (Bei Empfehlung)
  • Punkte auch beim Besitz einer anderen AMEX Karte! 
  • 5 Euro pro Monat (kostenlos ab 9.000 Euro Umsatz pro Jahr)
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • 1,5 Punkte je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Partnerkarte inklusive

Aus 40.000 Membership Rewards Punkten, werden so schnell 25.000 Miles and More Meilen und Ihr könnt sogar ohne Probleme mehr als eine American Express Kreditkarte abschließen und so mehrfach die Punkte mitnehmen.

Auch ein Focus Jahresabo mit 20.130 Payback Punkten bringt dank dieser Aktion satte 25.162 Miles&More Meilen!

Focus Jahresabo mit über 20.000 Miles & More Meilen

Egal woher Eure Payback Punkte stammen, jetzt ist der richtige Zeitpunkt Euer Konto zu plündern und Eure Punkte zu Miles & More Prämienmeilen zu machen.

Hier findet Ihr das Angebot bei Miles&More

Das könnte Euch auch interessieren

12 Kommentare

  1. Heute kamen wieder news zu Lufthansa rein, der Verlust ist noch schlimmer als angenommen.
    Hat die Lufthansa überhaupt noch eine Zukunft???

    • Klar doch. Guck dir den Aktien Kurs an. 30% höher nach ein paar Wochen. Die Erholung wird nach corona weitaus schneller laufen als viele denken. Ich tippe sogar das Lh dringend die A380 reaktivieren werden muss.

    • Das ist extrem schwer zu beurteilen. Ich arbeite selbst seit über 10 Jahren in der Restrukturierung und kann mich nicht auf eine Seite festlegen. Ich liebäugle schon mit dem Transferbonus. Die Lufthansa an sich wird meiner Meinung nach auch eine Zukunft haben, auch wenn die linksextremen Forderungen von grünen Populisten zur Abschaffung des Luftverkehrs ja gerade ganz hoch im Kurs stehen.

      Die relevante Frage an dieser Stelle ist was passiert wenn die Lufthansa in das Schutzschirmverfahren flüchtet. Die Miles & More GmbH ist eine 100% Tochter der Deutschen Lufthansa AG. In diesem Fall könnte man die Lufthansa AG problemlos weiterbestehen lassen aber die Miles & More GmbH liquidieren. In diesem Fall würden deine Meilen mehr oder weniger komplett verfallen, üblicherweise bekommt man weniger als 2% des Wertes aus der Insolvenzmasse.

      Jetzt kann man darüber streiten ob die Lufthansa das aus Imagegründen machen würde. Meine Meinung dazu ist leider „JA“ denn der Imageverlust unter einer überschaubaren Menge an Vielfliegern ist überschaubar und nach wenigen Jahren vergessen.

      Aus meiner Erfahrung als Restrukturierer kann ich dir versichern, dass es bereits Gespräche zur Abwägung von Imageschaden und Meilen entwerten geben wird. Insgesamt finden sich im Jahresabschluss 2019 225 Mrd. Prämienmeilen. Diese werden mit 2,2 Mrd. EUR bewertet. Somit würden sich alleine dadurch 2,2 Mrd. EUR Verbindlichkeiten abbauen lassen. Das entsprich 1,02 Cent je Meile. Wir alle wissen, dass die Meilen aber deutlich mehr wert sind. Realisiert man den Verlust durch Meilen wäre also von einem deutlich höhere Cash-Abfluss auszugehen. Meine Vermutung ist daher, dass die Meilen entwertet oder ganz gestrichen werden. Die aktuelle Situation bietet dafür die rechtlichen Rahmenbedinungen.

      • @Martin – du machst mir Angst! 🙁
        Hab über eine Million Meilen am Konto und würde die endlich gewinnbringend einlösen aber vor 2022 sehe ich keine Ziele in greifbarer Nähe…

        • Ach Phil, mir hat Martin auch Angst gemacht. Angst ist aber immer ein schlechter Berater. Firmen, die vor der Krise ein solides Geschäftsmodell hatten und gut da standen, werden auch nach der Krise noch existieren. Der Impfstoff ist zum Greifen nah; ich habe für Ende November Business Class nach Bangkok gebucht, denn es gibt sehr gute Verfügbarkeiten.
          Ich habe die Erfahrung gemacht: Wenn man einen Gutschein oder Bonuspunkte / Meilen hat: Einlösen! Die nächste Programmänderung mit Abwertung kommt bestimmt. Also jetzt einlösen, im kommenden Herbst / Winter freuen, dass man ein tolles Business oder First-Schnäppchen gemacht hat. Zudem sind die BusinessFlex-Tarife zur Not doch eh gegen kleines Geld umbuch- oder erstattbar. Den Mutigen gehört die Welt!

        • Also ich würde das jetzt auch nicht überbewerten. Oben hab ich einfach ganz nüchtern die Situation beschrieben. Das Schutzschirmverfahren wird eben häufig genutzt um sich von Altlasten zu befreien. Stand heute gehe ich persönlich nicht davon aus, dass das passieren wird. Kann sich natürlich wieder verschlechtern, aber aktuell siehts gar nicht so katastrophal aus. Bei mir selbst liegen auch über eine halbe Million Meilen bei M&M.

          • Aber ein Restrisiko bleibt natürlich – in meinen Augen hat sich nur die Situation verändert, dass man ggf. den Schritt nicht gehen möchte die Vielflieger zu verärgern.

  2. Hat bei mir geklappt. Auch wenn in den Bedingungen stand, dass der „25% Bonus“ erst in einigen Wochen nachgetragen wird, wurde er direkt mit übertragen.

  3. Hallo zusammen,
    lese ich es korrekt, ich kann maximal 75.000 Bonusmeilen bekommen (aus dem 25% Bonus), was bedeutet dass ich sinnigerweise maximal 300.000 Payback Punkte in Meilen transferieren kann um den vollen Bonus auszuschöpfen? Oder kann ich maximal 75.000 Payback Punkte in Meilen transferieren und bekomme 93.750 Meilen gutgeschrieben (+25%)? Was ist korrekt?

    Danke und Grüße,
    Marco

    • „Pro Teilnehmer ist die Höhe der zusätzlichen Meilengutschrift auf maximal 75.000 Prämienmeilen limitiert.“
      WAS GIBT ES DARAN NICHT ZU VERSTEHEN?

  4. Wenn man dem aktuellen Bericht im Manager Magazin zur Situation bei Lufthansa glauben schenken darf, geht es der LH schon jetzt besser als befürchtet und ab 2021 gehts wieder richtig aufwärts mit der LH.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*