Turkish Airlines bietet wieder Business Class Essen auf Langstrecken an

Die Corona Krise hat zu massiven Veränderungen auch im Bordservice geführt und Airlines auf der ganzen Welt gehen sehr unterschiedlich mit der Situation um. Während manche Airlines fast das normale Catering an Bord anbieten, haben andere Airlines, wie zum Beispiel Turkish Airlines, den Service an Bord auf ein Minimum zusammengestrichen.

Gerade bei Turkish Airlines war es sehr überraschend, als angekündigt wurde, dass man auf alle warmen Mahlzeiten, auch auf Langstreckenflügen verzichtet und sogar in der Business Class sollte es nur noch Snack Boxen geben, welche in keinster Weise mehr Ähnlichkeit mit dem sonst gebotenen, sehr guten und umfangreichen Essen hatten.

Nun hat Turkish Airlines den Service zumindest auf Langstreckenflügen in der Business Class deutlich aufgewertet und man bietet hier wieder vollwertige Mahlzeiten auf Flügen über acht Stunden an. In der Economy Class bleibt man allerdings weiterhin bei Sandwiches in Snack Tüten, was auf Langstrecken durchaus ein sehr überschaubarer Snack ist.

Die Mahlzeiten in der Business Class auf Flügen über acht Stunden sind zwar wieder einer Business Class würdig, allerdings entsprechen sie nicht dem enorm hohen Standard, welchen Turkish Airlines noch vor Corona geboten hat. Hier wurden mehrgängige Menüs von einem Koch an Bord zubereitet. Dies ist schon alleine deshalb nicht mehr möglich, da sich Turkish Airlines von allen fliegenden Köchen getrennt hat und daher keine Köche mehr mitfliegen.

Auf Turkish Airlines Langstrecken über acht Stunden darf man in der Business Class nun zwei Mahlzeiten erwarten, welche in etwa dem entsprechen, was man vor Corona auf Mittelstrecken, zum Beispiel zwischen Istanbul und Frankfurt serviert hat.

So gibt es neben einem Tablett mit Vorspeisen und Desserts auch einen separaten Hauptgang, welcher in einer Porzellanschale serviert wird. Leider wird dieser aktuell nicht im Flugzeug frisch angerichtet.

Frühstück Turkish Airlines Business Class:

Mittagessen oder Abendessen Turkish Airlines Business Class:

Turkish Airlines bietet wieder Business Class Essen auf Langstrecken an | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist zweifelsfrei eine sehr gute Nachricht, dass Turkish Airlines wieder zurück zu einem normaleren Business Class Catering kommt, auch wenn es wohl noch etwas dauern wird, bis wir in allen Klassen und auf allen Flügen wieder die hervorragende Qualität an Speisen haben werden, welche es vor der Pandemie gab.

Es ist sogar fragwürdig, ob Turkish Airlines überhaupt wieder in absehbarer Zeit zum alten Service zurückfindet, denn nicht nur dass man sich von den Köchen getrennt hat, welche man eigentlich für das Servicekonzept benötigt, das reduzierte Corona Catering stellt auch eine massive Sparmaßnahme für die Airline dar und das alte Catering Konzept war durchaus kostspielig. Ob man sich das in der Zukunft wieder leisten kann und will, wird man sehen.

Das könnte Euch auch interessieren

11 Kommentare

  1. Hi Christoph,
    könntest du oder einer aus dem Frankfurtflyer Team vielleicht mal einen aktuellen Guide machen, wo Urlaub über die Weihnachtszeit bzw. nach den Weihnachtstagen möglich ist?
    Wir ziehen gerade Barbados aufgrund der laschen Einreisebeschränkungen sowie des Nicht-als-Risikogebiet-eingestuft-seins in Erwägung, aber es gibt nur wenig Websiten, die darüber überhaupt schreiben.
    Auf jeden Fall ein toller Blog!
    LG Max

    • Hallo Max,

      Ehrlich gesagt bin ich fassungslos über Ihre Frage. Genau dieser Egoismus ist es, der das Beenden der aktuell vorherrschenden Pandemie stark beeinträchtigt.
      Auch ich musste dieses Jahr, wie so viele andere Menschen auch, auf das Reisen verzichten. Mir blutete das Herz, aber ich bin so vernünftig und halte, zum Wohle der Allgemeinheit, meine Füße einmal still.
      Einfach mal den A**** zusammenkneifen und zu Hause bleiben.
      Ist gar nicht so schwer…

      LG Tobi

      • Hallo Tobias,
        Fassungslos warum?? Wir wollen doch mal die Kirche im Dorf lassen. Die hohen Zahlen im OKT. und Nov. kommen doch nicht von Reisenden oder?
        Ob man reist oder nicht ist ja wohl noch jedem selbst überlassen. Dies als Egoismus zu bezeichnen ist schon ein Anflug von Hybris.
        Selbst in unserem eigenen Land ist ja privat zu verreisen , laut einigen Politikern, ein SAKRILEG.
        Den Beschäftigten in Gastronomie und Hotellerie, die übrigens alles unternehmen um den strengen Hygienevorgaben folge zu leisten, wird hierzulande einfach mal so die Existenzgrundlage entzogen. Hat sich jemand aufgeregt deswegen??
        NÖ alles für Corona.
        Wie unsinnig manche der Maßnahmen sind zeigt sich in NRW wo die Einreiseregeln mal gerichtlich gekippt wurden und die Landesregierung daraus ihre Lehren gezogen hat ,nämlich keine neuen zu erlassen.
        Ob es moralisch in Ordnung ist in diesen Zeiten privat zu verreisen sollte ebenfalls jedem selbst überlassen werden und wer bin ich um diese Entscheidung zu kritisieren?

      • Ich glaube, dass wir beide da so unterschiedliche Auffassungen über den Verlauf einer Pandemie und die möglichen Übertragungswege haben, dass wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Ich kann deine Punkte aber durchaus nachvollziehen, bin aber mit einigen nicht deiner Meinung, wenn es um die Auswirkungen von Reisen in einer globalisierten Welt geht. Hoffen wir einfach mal beide, dass Corona nicht mutiert und demnächst durch einen Impstoff oder ein Medikament bekämpft werden kann.

      • Ich bin fassungslos über Ihren Beitrag.
        Ich war seit September 1x an der Algarve und 1x auf Gran Canaria.
        Gerade bin ich zum 2x auf Gran Canaria und oh Wunder, ich habe weder mich und somit auch nicht andere angesteckt.
        Das hat wohl eher damit zu tun, dass ich die Berliner U-Bahn meide..
        Und natürlich freu ich mich jetzt schon auf meinen Flug nach Mexico im Februar..

    • Hallo Max,
      Also Karibik ist gut bis auf Trinidad und Tobago die sind , stand heute 01.12.20,noch zu. Ansonsten brauchst du in den meisten Karibik Destinationen negativen PCR Test oder nur Formular. Südamerika ist auch vieles offen bis auf Uruguay die bleiben komplett zu. Auch hier PCR Test und Formular. UAE ist offen, Südafrika soweit ich weiß sowie Namibia.
      Mexiko und die Kanaren.
      Rückreise nach D ist natürlich ein Problem aber wer weiß was in 3 – 4 Wochen gilt.
      Ich empfehle sorgfältig die Einreiseregeln für D und für das jeweilige Bundesland zu studieren. Eine spannende Lektüre und danach den Einreiseort zu wählen.

      • Hi Peco,
        danke für deine Antwort. Südamerika ist eine neue Option, klingt auch spannend. Namibia ist um diese Jahreszeit, aktuell ist dort ja Sommer, relativ warm, Südafrika wahrscheinlich auch in 4 Wochen noch mit Reisewarnung, wegen steigenden Infektionszahlen. Und ich habe sogar das Privileg, in Nordrhein-Westfalen zu leben, was Reisewarnungen obsolet macht, allerdings wird es wohl demnächst denke ich mal eine Neufassung der Quarantäneregeln geben. Jedenfalls ist das Vorbereiten einer Reise die beste Möglichkeit, die Vorfreude zu steigern, wie du auch andeutest.?

  2. Turkish Airlines ist damit in der Business ein NOGO, es geht nur ums Kosten sparen bei denselben Preisen in der Business..nicht mit mir…

  3. Hallo Peco,

    Das ich in einem Blog für Vielflieger mit meiner Aussage nicht mit offenen Armen empfangen werde war mir schon bewusst 😉
    Die hohen Zahlen mögen nicht ausschließlich von Reisenden kommen, aber diese haben einen großen Beitrag dazu geleistet. Es ist unstrittig, das jeweils nach den Ferien die Fälle stark angestiegen sind. Und die rasche globale Verbreitung des Virus ist auch vor allem auf den Flugverkehr zurückzuführen.
    Selbst wenn man nur 5-10% der Menschen, die an dem Virus sterben, retten kann, nur in dem man ein Jahr lang auf das Reisen verzichtet, halte ich es persönlich nur für angebracht. Das Auswärtige Amt rät nicht umsonst von „nicht notwendigen Auslandsreisen“ ab.
    Ich bin aber mit Ihnen einer Meinung, was die generellen Regeln betrifft. Davon halte auch ich einige für überzogen und nicht nachvollziehbar. Aber darum soll es ja hier nicht gehen.
    Interessant finde ich, dass Sie die moralischen Vorstellung von jemanden der Reisen will nicht kritisieren wollen, die von jemanden wie mir, der auf das Reisen zZt verzichtet, aber offensichtlich durch Ihren Post ja schon…
    Das jeder andere moralische Vorstellungen hat ist selbstredend und das werde ich selbstverständlich niemandem nehmen. Wer meint Reisen zu müssen solle dies tun.
    Ich bin da einfach anderer Meinung und heiße es nicht gut.

    LG Tobias

  4. @ Tobias während der 3monatigen Grippe Pandemie 2017/2018 sind über 25 000 Deutsche an Influenza gestorben – und nicht zu einem Drittel Insassen von Altenheimen und Pflegeeinrichten . Trotz Grippeimpmöglichkeiten (Die den Krankheitsausbruch auch nur selten verhindern )
    Zum Vergleich An bzw MIT Corona sind im 3 mal so langen Zeitraum in D.ca 19 000 Menschen gestorben.
    Es gab kein extra Geld für „Grippehelden“ oder lock down Opfer
    In den Krankenhäusern wurden mehr Intensivbetten genutzt.
    Übrigens…
    Weltweit sind ca 4 mal so viele Menschen an den Folgen des Rauchens erkaltet .
    Lass nur einen von 10 000 Geimpften einen schweren Impfschaden davon tragen.
    Ich will mein Leben zurück mit den Risiken Flugzeugabsturz , Unfall auf dem Weg zum airport , Nahrungsmittelvergiftung , Terorismus , Herzinfarkt oder auch Corona .
    Wer ganz sicher vor Coronaviren sein möchte , bleibt am besten für immer zu Hause , öffnet für niemand die Tür…aber auch der wird irgendwann sterben…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*