United Airlines und die Plastikbecher

Amerikaner haben ein anderes Verhältnis zu Plastik und Einweggeschirr als wir in Europa. So ist es hier völlig akzeptabel, dass man in einem Hotel, welches 600USD die Nacht kostet den 16USD Drink am Pool am Miami Beach in einem Einweg Plastikbecher serviert bekommt. Wir als Europäer lachen über solch einen Zustand, in den USA ist dies nichts ungewöhnliches und wird 100% akzeptiert.

Und dennoch gibt es einen Ort, an welchem man Plastikbecher zunehmend als äußerst unpassend ansieht und dies sogar in den USA, nämlich in der Premiumkabine eines Flugzeuges. In der First- und Business Class serviert United den Passagieren vor dem Start einen Drink, wie es viele Airlines tun. Dabei greifen die Amerikaner allerdings meistens auf Plastik Einwegbecher zurück, welche möglichst schnell und einfach entsorgt werden können.

Selbst in der First Class bei United Airlines, in welcher ein Hin- und Rückflug nach Asien durchaus schon einmal 20.000 USD kosten kann, stellte man den Passagieren zur Begrüßung einfach einen blauen Plastikbecher hin. Nach einem Champagnerglas, wie bei den meisten anderen Airlines, sucht man hier vergebens.

Inzwischen hat man auch bei United Airlines diesen Missstand erkannt und nun die blauen Plastikbecher aus der internationalen (First-) und Business Class verbannt. So hat man mit der neuen Polaris Business Class auch neue Becher eingeführt, welche zwar immer noch aus Plastik waren, allerdings aufgrund ihres Designs durchaus etwas hergemacht haben.

Diese Gläser hatten allerdings ein erstaunlich schlechtes Feedback, so dass man nur wenige Monate nach der Einführung diese wieder gegen die blauen Becher vor dem Start ausgetauscht hat.

Seit einigen Wochen hat man bei United allerdings wieder einen Upgrade in der United Polaris First- und Business Class eingeführt. Hier gibt es jetzt auch „richtige“ Gläser vor dem Start, wobei Gläser in diesem Fall immer noch Plastik bedeutet, allerdings ein hochwertiges Mehrweg-Plastikglas.

Auch wenn es immer noch ein Plastikglas ist, wirkt das neue Glas bei United Airlines deutlich wertiger und hat mir durchaus gefallen, auch wenn es immer noch keine richtige Champagnerflöte ist.

Plastik begründet man bei United Airlines übrigens mit Sicherheitsbedenken, welche ich nicht nachvollziehen kann, denn immerhin kann fast jede andere internationale Airline auch vor dem Start Getränke in Gläsern servieren. Auch der Konkurrent Delta Airlines hat in der Delta One echte Gläser vor dem Start.

United Airlines und die Plastikbecher | Frankfurtflyer Kommentar

Grundsätzlich finde ich die Geschichte mit den Plastikbechern bei United Airlines irgendwie lustig, denn aus irgendeinem Grund steckt man bei United Airlines sehr viel Arbeit in die Verbesserung des Produktes, um dann schnell wieder in den alten Standard zurückzufallen.

Das Ganze ist nur eine Kleinigkeit, allerdings bekommt es unter US Vielfliegern fast so viel Aufmerksamkeit, wie die Geschichte mit dem Eisbecher bei United. Amerikaner haben eine andere Beziehung zu Plastikbechern als wir, aber irgendwie finde ich diese Geschichte lustig und muss mir regelmäßig an den Kopf greifen.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. „Sicherheitsbedenken“ habe ich mittlerweile WEGEN den Amis! Das Volk ist so dermaßen paranoid-schizophren, daß alles zu spät ist …. Und was sich AA und UA in den letzten Monaten so alles an krassen Fehltritten ggü. Kunden geleistet haben, ist ein Spiegelbild der Gesellschaft dort.

    • Ich denke man kann die ganzen USA nicht über einen Kamm scheren, allerdings ist es durchaus eine etwas andere Gesellschaft als hier, dass stimmt schon.

      LG
      Christoph

  2. Plastikbecher am Pool machen durchaus Sinn, um Verletzungen zu vermeiden. Sollten Glasscherben den Weg in den Pool finden, müsste man diesen ggf. leeren, um das Glas wieder herauszubekommen. Das wäre für mich eine größere Einbuße, als den Cocktail aus einem Plastikbecher zu schlürfen.

    • Das sehe ich etwas anders… Ein Einweg Plastik Becher ist nicht nur billig, sondern sieht einfach nicht schön aus. In Asien gibt es Hotels, welche am Pool in Mehrweg Plastik Gläsern die Drinks servieren, denen man nur bei sehr genauen hinsehen ansieht, dass sie aus PVC sind.

      Als Deutscher frage ich mich bei einem 16 USD Drink wirklich, was das mit einem Einweg Plastikbecher soll. Den meisten Amerikanern ist das interessanterweise völlig egal.

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*