United erleichtert den Vielfliegerstatus noch einmal

Zu Beginn von 2020 hat United sein Meilenprogramm MileagePlus deutlich umgebaut und fortan spielte es beim Erreichen eines Status kaum mehr eine Rolle, ob man wirklich viel fliegt, sondern der Umsatz, welchen man bei United und ihren Partnern macht, wurde in den Vordergrund gerückt. 24.000 Dollar Umsatz sollte man in 2020 machen, um den höchsten Status (1K) auch weiter zu halten, allerdings startete dieses neue Prinzip auch genau zur Corona Krise, was zur Folge hatte, dass United Airlines schon mehrfach Nachsteuern musste.

So wurde der Status aller Vielflieger in 2020 pauschal um ein Jahr verlängert und wer in einen höheren Status aufsteigen wollte, benötigte nur die Hälfte des eigentlich geforderten Umsatzes. Anfang 2021 war klar, dass auch dieses Jahr nicht normal werden würde und daher hat man schon zu Beginn des Jahres Vielfliegern einige Geschenke gemacht und nun kommt man mit der Erholung des US Marktes noch einmal mit einer weiteren Bonus Aktion um die Ecke. Man stellt aber auch klar, dass man den Status NICHT einfach noch einmal um ein Jahr verlängert, denn das Fliegen ist inzwischen wieder weitestgehend möglich, wenn auch eingeschränkt.

Schon zu Beginn von 2021 hat man beschlossen die Statushürden in 2021 zu senken, um so den Vielfliegern das Erreichen und Erhalten eines Status zu erleichtern.

Um einen Status bei United Airlines für 2022 zu erreichen oder erhalten, muss man in 2021 nun 25 Prozent weniger Status Punkte sammeln, als ursprünglich geplant. Dabei berechnen sich die PQP Statuspunkte nach dem Umsatz, welchen man macht und 1.000 PQP entsprechen 1.000 USD Umsatz bei United Airlines Tickets, ohne staatliche Steuern und Gebühren.

Dabei hat die Umstellung auf das neue komplett umsatzbasierte System beim Vielfliegerstatus erst letztes Jahr stattgefunden und hierbei hat man 2019 ich extrem hohe Hürden für einen Status vorgestellt. So sollte der bewährte 1K Status bis zu 24.000 Dollar Umsatz benötigen. Allerdings ist es zu diesem System durch die Corona Krise noch nicht gekommen und man wird es sich vermutlich auch in den kommenden Jahren noch nicht leisten können, diese hohen Hürden zu verlangen.

Zusätzlich hat man allen bestehenden Statuskunden noch einmal PQP, also Statusmeilen als Geschenk gutgeschrieben und ihnen damit schon. 25% der Requallifikation geschenkt.

Zusätzlich hierzu hat man auch noch einmal auf die ersten drei Trips (Trip ist definiert als ein Ticket mit mehreren Flügen, nicht als drei Flüge) mit United doppelte PQP Statuspunkte gutgeschrieben, mit einem Maximum von 4.500 PQP pro Vielflieger. Damit konnte man im ersten Quartal schon 8.250 PQP von United geschenkt bekommen, was über 50% der Statusanforderungen des 1K entspricht.

Leider setzte dies aber auch voraus, dass man wirklich mit United fliegt, was offensichtlich nicht jeder Vielflieger konnte, weshalb United noch einmal mit einer weiteren Aktion nachsetzt. Hierbei kann man zwischen drei Optionen wählen:

  • Bis zu 3.750 PQP zusätzlich auf die nächsten drei Reisen mit United
  • Bis zu 1.500 PQP einfach geschenkt
  • Doppelt Prämienmeilen mit der MileagePlusX App (nur für US Vielflieger)
Hier findet Ihr die Aktion bei United und könnt Euch anmelden

Wichtig ist übrigens, dass Ihr Eure Wahl bis zum 13. Mai trefft, denn danach könnt Ihr nicht mehr wählen und Euch werden automatisch die extra PQP gutgeschrieben.

Hierbei richtet sich die Menge der zusätzlichen PQP strikt nach den Status, welchen man aktuell hat. So kann man bei der Option 1, bei welcher man für die nächsten drei Trips mit United extra PQP erhält mit folgendem rechnen:

  • Silver Member: 525 PQP für den 1. Trip, 175 PQP für den 2. Trip und 175 PQP für den dritten Trip
  • Gold Member: 1.050 PQP für den 1. Trip, 350 PQP für den 2. Trip und 350 PQP für den dritten Trip
  • Platinum Member: 1.500 PQP für den 1. Trip, 500 PQP für den 2. Trip und 500 PQP für den dritten Trip
  • Silver Member: 2.250 PQP für den 1. Trip, 750 PQP für den 2. Trip und 750 PQP für den dritten Trip

Hierbei müssen die bis zu drei Reisen zwischen dem 29. April und dem 27. Juli 2021 absolviert werden. Flüge mit United nach diesem Datum erhalten aus dieser Aktion keinen Bonus mehr.

Auch wenn Ihr Euch für die pauschale Gutschrift von PQP Statuspunkten entscheidet, richtet sich diese nach Euerm aktuellen Status:

  • Silver Member: 350 PQP
  • Gold Member: 700 PQP
  • Platinum Member: 1.000 PQP
  • 1K Member: 1.500 PQP

In dieser Option werden die PQP Statuspunkte direkt dem Konto gutgeschrieben, allerdings muss die Entscheidung, welche Option man wählt bis zum 13. Mai getroffen werden und man kann nicht beide Aktionen miteinander kombinieren.

Welche Option soll ich wählen?

Grundsätzlich bietet die Option mit zusätzlichen PQP für drei Reisen deutlich mehr zusätzliche Statuspunkte, auch wenn man nur einmal mit United Airlines fliegt. ABER sie setzt nun einmal voraus, dass man auch mit United fliegt. Gerade mit dem aktuell immer noch andauernden Einreisestopp für die USA, kann wohl nicht jeder in Europa absehen, ob er bis zum 27. Juli mit United Airlines fliegen kann, auch wenn man aktuell sehr hoffnungsvoll sein darf, dass dies möglich sein wird.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich daher die pauschalen PQP schenken lassen. Für einen 1K, der seit März 2020 nicht mehr mit United fliegen konnte (z.B. weil er nicht in die USA reisen durfte), bedeutet dies, dass er sicher 5.250 PQP auf dem Konto hat, was immerhin schon einmal den Silber Status sichert oder fast für den Gold Status reicht, allerdings setzt jeder Status bei United auch zwingend mindestens vier Flüge mit United Airlines voraus, sodass sowieso jeder Vielflieger damit rechnen muss, dieses Jahr noch mindestens ein mal in die USA zu reisen, wenn er seinen United Status behalten will. Bis Jahresende sollte dies aber auf jeden Fall wieder möglich sein, denn in den USA will man nun sehr schnell wieder zurück in die Normalität kommen.

United erleichtert den Vielfliegerstatus noch einmal | Frankfurtflyer Kommentar

Binnen kürzester Zeit ist dies nun die zweite Sonderaktion von United, welche es den Vielfliegern erleichtern soll, den Status zu erhalten und sie dennoch dazu zu motivieren, mit United zu fliegen. Hierbei muss man aber auch sehne, dass die Promo aus dem ersten Quartal wohl weitestgehend verpufft ist, da hier die allerwenigsten, auch in den USA, geflogen sind.

Nachdem die Passagierzahlen nun wieder rapide anziehen, will United mit dieser Aktion sicher auch wieder viele Menschen dazu bewegen, dass man ins Flugzeug steigt. Leider richtet man sich hierbei fast ausschließlich an den US Vielfliegern aus und auch in der Vergangenheit hat United mehrfach gezeigt, dass man leider nicht wirklich an die Vielfliegern aus andern Teilen der Welt denkt, ganz nach dem Motto: Wer nicht United fliegt, ist für uns kaum interessant.

Für die meisten United Vielflieger in Europa bedeutet dies nun, dass man entweder auf ein baldiges Öffnen der Grenzen in die USA hofft oder man sieht sich schon jetzt nach einem neuen Vielfliegerprogramm um. Miles&More macht aktuell einen Status tatsächlich auch erstaunlich einfach.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*