Vorschlag für veränderte Lufthansa Lounge Zugangsregeln

Tim hat vorgestern darüber geschrieben, dass es Gerüchte gibt, dass es bei Miles&More interne Diskussionen über einen vierten Status bei Miles&More gibt. Dieser Status wäre zwischen dem Frequent Traveller und dem Senator angesiedelt und würde mit 80.000 Statusmeilen oder 80 Segmenten erreicht werden. Hierfür bekommt man dann einen Star Alliance Gold Status.

Aktuell gibt es bei Lufthansa erst mit dem Senator Status den Star Alliance Gold Status. Dies wirft natürlich zurecht die Frage auf, wie man den neuen Miles&More Zwischenstatus vom Senator Status abgrenzen möchte. Der am deutlichsten sichtbare Unterscheid zwischen den aktuellen Lufthansa Status Leveln ist der Loungezugang. So gehen Frequent Traveller in die Lufthansa Business Lounges, die Senatoren in die Lufthansa Senator Lounges und die HON Circle Member in die Lufthansa First Class Lounges.

Business Lounge, Senator Lounge und First Class Lounge. Momentan hat jeder Lufthansa Status bei Lufthansa auch eine eigene Loungeklasse. 

Bekommt der neue Lufthansa Status Senator Lounge Zugang?

Nach dem aktuellen Regelwerk haben alle Star Alliance Gold Karten Inhaber Zugang zu den Lufthansa Senator Lounges. Damit hätte auch der neue, vierte Lufthansa Status, Zugang zu den Lufthansa Senator Lounges.

Die Regelung mit dem Loungezugang für Star Alliance Gold Status Inhaber ist bei Lufthansa überdurchschnittlich großzügig. Die Senator Lounges sind als Star Alliance First Class Lounges eingestuft und dennoch dürfen neben Star Alliance First Class Passagieren, auch Star Alliance Gold Karten Inhaber in die Senator Lounge. Ein Business Class Ticket reicht hier hingegen nicht! Eine Übersicht der Lufthansa Lounge Zugangsregeln findet Ihr hier. 

Diese Regelung ist bereits Jahrzehnte alt und wurde bis jetzt nie angepasst. Zu Zeiten, als der Senator Status noch der höchste Lufthansa Status war, wollte man den Senatoren ein besonderes Bon Bon geben und erlaubte Ihnen Zugang zu den Lufthansa First Class Lounges, welche zu dieser Zeit die Senator Lounges waren. Das First Class Terminal gab es damals noch nicht und die Regelung wurde nie angepasst.

Wie könnte man die Lufthansa Lounge Zugangs Regelung anpassen?

Ich war vor kurzem in Detroit und habe dort auch die Lufthansa Senator Lounge Detroit besucht. Diese Lounge hat zu Zeiten vor dem Lufthansa Abflug nach Frankfurt eine sehr interessante Lounge Zugangsregel. So gehen hier alle internationale Business Class Passagiere und Star Alliance Gold Passagiere vor dem Lufthansa Abflug die Business Lounge. In die Senator Lounge dürfen lediglich Passagiere mit Senator und HON Circle Status, sowie theoretisch Lufthansa First Class Passagiere.

Diese Regelung wird damit begründet, dass vor dem Abflug nach Frankfurt ein Pre- Flight Dinner serviert wird und man daher die Zugangsregel restriktiver handhabt. Übrigens ist das Essensangebot in der Senator Lounge in Detroit auch wirklich gut und umfangreich!

Ich fand diese Regelung durchaus interessant und habe mir überlegt, ob man sie nicht auch auf die anderen Lufthansa Lounges weltweit ausweiten könnte.

Auch wenn es nur ein Gedankenspiel ist, könnte ich mir folgende Regelung vorstellen: Die Lufthansa Business Lounges werden von Frequent Travellern und Star Alliance Gold Passagieren genutzt, welche in der Economy Class reisen. Passagiere der Business Class, sowie Miles&More Senatoren in jeder Reiseklasse verwenden die Senator Lounges.

Paralell hierzu könnte man auch die Senator Lounges noch einmal ein wenig aufwerten. Ich denke hierbei besonders an ein a la carte Menü. Viele Airlines weltweit werten aktuell ihre Lounges für die teuren Business Class Passagiere auf.

A la carte Dinning in der United Polaris Lounge in Chicago. Zugang haben internationale Business Class Passagiere, allerdings keine Star Alliance Gold Karten Inhaber, wenn sie in der Economy Class reisen. 

Mein Vorschlag für Lufthansa Lounge Zugänge in Lufthansa Lounges:

  • Lufthansa Business Lounges für Frequent Traveller und Star Gold (inkl. des neuen zwischen Status) unabhängig von der Reiseklasse.
  • Lufthansa Senator Lounges für Lufthansa Business Class Passagiere, Star Alliance Business Class und First Class Passagiere, sowie Senatoren unabhängig von der Reiseklasse.
  • Lufthansa First Class Lounge und Terminal für Lufthansa/ Swiss First Class und HON Circle Member.

Dies hätte für Miles&More den Vorteil, dass man die vier Statuslevel deutlich voneinander mit dem Loungezugang abgrenzt. So würde man besonders den Senator Status gegenüber dem „normalen Star Gold“ bei Flügen mit Lufthansa deutlich aufwerten.

  • Frequent Traveller haben Lounge Zugang zu Lufthansa Business Lounges
  • Der hypothetische neue Zwischenstatus hat Zugang zu Lufthansa Business Lounges und allen Star Gold Lounges (also vor jedem Star Alliance Flug, im Gegensatz zum Frequent Traveller)
  • Senatoren haben Zugang zur aufgewerteten Senator Lounge (inkl. Business Class Passagieren)
  • HON Circle Member haben Zugang zur First Class Lounge (inkl. der Lufthansa/ Swiss First Class)

Größter Nachteil dieser Veränderung wäre in meinen Augen, dass man die Namensgebung der Lufthansa Business Lounges und Senator Lounges wohl überdenken müsste.

Vorschlag für veränderte Lufthansa Lounge Zugangsregeln | Frankfurtflyer Kommentar

Der Unterschied zwischen einem Star Gold Status und dem Senator Status ist aktuell im „normalen Flugbetrieb“ eher marginal. So dürfen beide bei Lufthansa an den First Class Check In und in die Senator Lounge. Lediglich bei Flugunregelmäßigkeiten und beim Einlösen von Miles&More Meilen, bietet der Senator Status einen deutlichen Mehrwert.

Würde man tatsächlich einen Zwischenstatus bei Miles&More einführen, könnte man hier wieder eine deutliche Differenzierung der Status Level einführen. Ganz nebenbei wäre eine Aufwertung der Lounges für die eigenen Business Class Passagiere auch eine feine Sache und würde dem fünf Sterne Niveau der Lufthansa nur gerecht werden.

Für die Premium Kunden bei Lufthansa, welche sehr viel Geld für ihr Flugtickets bezahlen, wäre dies sicherlich eine deutliche Aufwertung. Einzige Verlierer hierbei wären die Star Alliance Gold Karten Inhaber von anderen Programmen. Allerdings sind diese Statuskarten auch deutlich einfacher und billiger zu erhalten, als ein Senator Status.

Dem eigenen Topkunden einen echten Mehrwert zu bieten ist doch keine schlechte Sache, oder wie seht Ihr das?

 

 

Das könnte Euch auch interessieren

8 Kommentare

  1. Bessere Idee: First Class Lounges (nicht Terminal) für Senatoren, Senator Lounge für Star Gold, Business Lounge für FTL. So wird keiner vor den Kopf gestoßen.

    • Damit entwertet man den HON Circle und die First Class aber drastisch! Auch hat man nicht die Kapazitäten in den FCL um alle Senatoren aufzunehmen…. Wenn man bedenkt, dass Lufthansa den Preis für einen FCL Besuch mit 150 Euro ansetzt, dann ist das wohl sehr sehr unwahrscheinlich, auch wenn sich Senatoren hierüber sicherlich freuen würden.

  2. Ach Käse. Lufthansa legt die Latte schon sehr hoch mit der Anzahl der Statusmeilen damit es weniger Leute mit Ansprüchen gibt. Besondere Anerkennung gab es bei LH noch nie.

    Als non-SEN und *G passt das für mich. Hatte letztens auch wieder mal ein upgrade von N nach C und mein Kollege als SEN nicht. Wozu also der Stress um mehr Privilegien? Ich würde eher den Zugang für Leute mit UA Karte und so beschränken, da es in USA nix gibt und hier hoch die Tassen.

    • Als Senator wird man bei Lufthansa durchaus wahrgenommen und es gibt hier Überlegungen wie man den Status von einem Star Gold hervorheben kann, wenn man mit einer Lufthansa Konzern Airline fliegt. Übrigens steht ein SEN bei der Upgrade Liste vor einem *Gold, wobei da auch andere Faktoren mit reinspielen.

      Ein wichtiger Punkt ist in meinen Augen auch, dass sich der Markt momentan dahin entwickelt, dass man Business Class Passagieren eine bessere Lounge bietet, als einen Star Gold. Das ist in meinen Augen auch richtig so! Immerhin zahlt dieser Passagier auch viel für sein Ticket.

      Den Loungezugang für andere Star Gold (oder auch nur für manche wie z.B.von UA) zu beschränken oder gar abzuschaffen ist so nicht denkbar. Hier gibt es klare Regeln der Star Alliance.

  3. Oder, wie ich schon auf Tims Beitrag geschrieben habe (lustig: Android wandelt Tims in Tina :-D):
    Der FTL verliert seinen Lounge-Zugang, wie der silber Status bei Flying Blue oder Oneworld.
    Lust auf ne Wette?

  4. Der Artikel ist sehr interessant. Ich habe gerade heute LH meine Meinung u.a. Genau zu diesem Thema geschrieben. Als langjähriger Senator Status Kunde, sehe ich keinen großen Unterschied zwischen der BC und Sen Lounge. Der Vorschlag klingt passend zu dem neuen Konzept mit den Select Miles. Also wer LH viel fliegt sollte Vorteile bei LH bekommen.
    Fände die Idee gut.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*