Wie viele Meilen kann man mit Payback Abos sammeln? | Unbegrenzt Miles&More Meilen kaufen?

Wir berichten hier auf Frankfurtflyer sehr regelmäßig über Zeitungsabos, mit welchen man günstig Miles&More Meilen sammeln kann. In vielen Fällen handelt es sich hierbei im „Payback Abos“, welche es in einer Regelmäßigkeit mit bis zu 10.000 Paybackpunkten pro Abo vom Leserservice der Deutschen Post gibt.

Hier stellt sich aber bei vielen schnell die Frage, wie viele Abos man eigentlich auf ein Payback Konto abschließen kann und damit auch, ob man so quasi unbegrenzt Miles&More Meilen kaufen/ sammeln kann, denn immerhin lassen sich Payback Punkte 1:1 in Miles&More Meilen umwandeln.

Wir möchten in diesem Beitrag einmal mit ein paar Mythen aufräumen, insbesondere mit der, dass man maximal drei Abos pro Payback Karte abschließen kann, denn man kann tatsächlich (fast) unbegrenzt Miles&More Meilen mit Payback Abos sammeln!

Kann man wirklich nur 3 Abos pro Payback Karte Abschließen ?

Wenn man ein wenig auf der Webseite des Leserservices herumsucht, findet man recht schnell folgende Aussage:

Aktuell hat der Deutsche Post LESERSERVICE seine attraktiven PAYBACK Angebote auf die haushaltsübliche Menge von 3 Bestellungen pro PAYBACK Karte (Hauptkarte inkl. Nebenkarten) limitiert. 

Dies wird von vielen so verstanden, dass man für maximal 3 Abos überhaupt Payback Punkte erhält. Dies ist allerdings nicht der Fall und liegt auch in der Unterscheidung der verschiedenen Aboarten des Leserservice begraben.

So gibt es bei allen Abos unter der Option: “ Das Abo ist für mich selbst“ und „Einen neuen Leser werben“. Hierbei sind besonders die Abos, bei welchen man einen neuen Leser wirbt für Meilensammler interessant, da diese die beste Ratio bieten.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man deutlich mehr als 3 Abos auf eine Karte abschließen kann und man die oben zitierte Regel wie folgt auslegen kann:

  • Maximal 3 Abos pro Tag, mehr Payback Punkte werden wieder storniert, das Abo aber auch.
  • Maximal 3 Abos, auch bei Empfehlungen an unterschiedliche Personen pro Angebot
  • Nur ein Abo des gleichen Typs pro Person (man kann nicht 3 mal der Ehefrau die Brigitte bestellen und hier drei mal die Empfehlungspunkte mitnehmen. Abos werden wieder storniert.)

Kann man wirklich nur 3 Abos pro Payback Karte Abschließen ? | Eigene Erfahrungen

Mir selbst war es wichtig, bei diesem Thema aus eigener Erfahrung zu schreiben und daher habe ich das Thema „Meilensammeln mit Payback Abos“ in den letzten Monaten selbst extrem betrieben. Hierbei habe ich auf meiner Payback Karte aktuell 21 aktive 12 Monats Abos und für die meisten dieser Abos habe ich bereits die Payback Punkte erhalten und zu Miles&More transferiert.

Hierbei solltet Ihr allerdings beachten, dass ich tatsächlich „Leser geworben habe“. So habe ich mir die 21 Abos nicht einfach nach Hause schicken lassen (O.K. einige schon, bzw. an meine Frau), sondern sie bei Freunden und Familienmitgliedern verteilt. Ich habe die Abos quasi verschenkt, da ich die Kosten für das Abo selbst übernommen habe und in allen Fällen von meinem Bankkonto habe einziehen lassen.

Hiermit hat sich für mich und einige meiner Familienmitglieder eine Win Win Situation ergeben, denn ich habe viele Miles&More Prämienmeilen sammeln können und zwar ohne die AGBs des Leserservice beugen zu müssen und parallel hierzu haben sich eine ganze Reihe von Leuten über die Magazine gefreut, auch wenn sie sie vielleicht nicht selbst gekauft hätten.

Wie viele Meilen kann man mit Payback Abos sammeln? | Frankfurtflyer Kommentar

Mit Payback Abos kann man oft besonders günstig Miles&More Meilen sammeln. Meist liegt der Preis hier unter 1,3 Cent pro Meile, was ein fantastischer Wert ist, denn wenn man die Meilen anschließend für First- und Business Class Flüge einlöst, hat man eigentlich immer den zwei- bis achtfachen Gegenwert erzielt.

Ein Meilenschnäppchen in der Lufthansa Business Class kostet, wenn man die Prämienmeilen über Payback Abos sammelt, inkl. aller Steuern und Gebühren zwischen 1.000 und 1.200 Euro. Selbst top Angebote ab dem Ausland sind hier gewöhnlich teurer. Noch extremer wird es bei First Class Flügen.

Abschließend kann man daher sagen, dass möglich ist, mit Payback Abos fast unbegrenzt viele Meilen zu sammeln/ kaufen. Hierbei sollte man das Ganze aber als Hobby, bzw. Sport sehen, denn es ist ein laufender Prozess und man sollte immer wieder die guten Angebote mitnehmen – insbesondere wenn man jemanden kennt, den man mit einem Abo dann eine Freude machen kann.

Damit Ihr die immer wieder aufkommenden Angebote des Leserservice nicht verpasst und auch die vielen weiteren spannenden Themen hier auf Frankfurtflyer, empfehlen wir Euch unseren kostenlosen Newsletter zu abonnieren.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Es geht solange gut bis Intan / Leserservice dich automatisch sperrt. Hatte auch vor drei Jahren soviele Abos (auch an Freunde), dann Umwandlung von Payback in M&M. Erst wurde Paybackkonto gesperrt und nach „Prüfung“ wieder freigegeben, aber bei dem Versuch Abos abzuschließen kommt immer gleich nach der Bestätigung die Stornierung mit dem Hinweis auf die 3 Abos. Diese hab ich zur Zeit nicht einmal mehr! Aber telefonisch wird dir da auch nicht geholfen.
    ABER:
    Mit anderer neuer Payback Karte (neuer Name) funktioniert es weiterhin! und Freunde & Bekannte verfügen alle über TV, Frauen & Autozeitungen.

  2. Warum sollte ich Freunde/Bekannte mit Abos bzw Papierbergen, die ich aus eigener Tasche bezahle, zumüllen, nur um Payback-Punkte zu sammeln? Sorry, ich betrachte sowas als Unfug. Ein Abo lohnt sich doch nur für Zeitungen/Zeitschriften, die ich selber regelmäßig am Kiosk kaufe, z.B. eine TV- oder Computer-Zeitschrift, oder eine Tageszeitung, die ich selbst lese. (Bei Zeitschriften sind übrigens 3-Monats-Abos preislich sehr attraktiv, aber es gibt weniger Punkte als für ein teures Jahres-Abo.) Davon abgesehen muss man sich auch ausrechnen, was die Abos plus Steuern und Gebühren beim Einlösen der Meilen insgesamt kosten; meist kann man zu diesem Endpreis ein ganz normales Ticket kaufen. Regelmäßige Checks bei Google Flights, Momondo, oder ITA Matrix Airfare Search helfen beim Suchen günstiger Tarife.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*