Wizz Air verzeichnet Rekordgewinn

Anbieter im Bereich des Billigfliegens zu sein, ist kein leichtes Pflaster. In jüngster Vergangenheit mussten sich viele Airlines Verluste eingestehen oder sogar Insolvenz anmelden. Bei der ungarischen Fluggesellschaft Wizz Air sieht dies anders aus, denn sie konnte vor wenigen Tagen beeindruckende Zahlen vorweisen. Innerhalb weniger Jahre hat sich die Airline vor allem in Osteuropa zum Spitzenreiter entwickelt. Das Wachstum nimmt kein Ende und sogar steigende Kerosinpreise sieht die Airline als Vorteil.

Über Wizz Air

Die ungarische Billigfluggesellschaft hat ihren Hauptsitz in Budapest und betreibt derzeit stolze 28 Basen in 15 europäischen und asiatischen Ländern. Die Flotte der 2003 gegründeten Airline besteht zur Zeit aus 100 Flugzeugen, 261 weitere sind bereits bestellt. Das Durchschnittsalter der Flugzeuge beträgt 5,2 Jahre. Wie für eine Billigfluggesellschaft üblich, bietet Wizz Air einen kostenpflichtigen Getränke- und Essensservice an.

Wizz Air verzeichnet Rekordgewinn

Vor wenigen Tagen hat Wizz Air Zahlen aus dem Jahre 2018 veröffentlicht, welche wirklich beeindruckend sind. Im Oktober 2015 verzeichnete die Airline bereits 100 Millionen Passagiere. Nun hat sich diese Zahl keine vier Jahre später bereits verdoppelt. Der CEO Váradi sagte hierzu:

„Ich danke unseren Kunden, Partnern und natürlich dem WIZZ-Team für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung während der vergangenen 15 Jahre. Und zweifelsohne haben wir weitere aufregende 15 Jahre vor uns.“

Auch beim Umsatz wurde ein Plus von stolzen 19,6% verbucht. Die Airline expandiert weiterhin fleißig und hat vergangenes Jahr sogar eine Tochter in UK gegründet.

Während steigende Kerosinpreise vielen Fluggesellschaften Kopfzerbrechen bereiten, sieht Wizz Air darin einen klaren Vorteil. Durch das steigende Kostenniveau geht man davon aus, dass Wizz Air neue Marktanteils-Chancen eröffnet werden, da schwächere Airlines unwirtschaftliche Strecken streichen würden. Durch diese Veränderung rechnet die ungarische Airline für das Geschäftsjahr 2020 sogar mit einem weiteren Anstieg der Passagierzahlen von 17 Prozent.

Wizz Air verzeichnet Rekordgewinn | Frankfurtflyer Kommentar

Auch wenn wir nicht sehr gerne mit Billigfluggesellschaften aufgrund des fehlenden Services und dem geringeren Komfort fliegen, erfreut es uns, dass das Geschäftsmodell auch erfolgreich sein kann.

Zur Feier der tollen Geschäftszahlen hat die Airline direkt sechs neue Winterziele ab Wien angekündigt.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*